23.9.2017


Schweinefleisch

Warum hat Schweinefleisch einen so schlechten Ruf?

Ferkel

Du hast sicherlich schon mal gehört, dass Schweinefleisch schlecht sein soll! Das hat seinen Grund in einigen unumstößlichen Tatsachen:

Alle großen Religionen verbieten ihren Anhängern Schweinefleisch zu essen! Das ist eine Tatsache. (Die christlichen Kirchen gingen aus dem Judentum hervor! Siehe Bibel.) Warum verbieten diese großen Glaubensgemeinschaften wohl das Essen von Schweinefleisch?

Weil Schweine so niedlich aussehen? – Nein!
Weil diese Tiere unrein sind? – Nein!
Weil sie Allesfresser sind? – Nein!
Weil sich Schweine im Dreck wälzen? – Nein!

Es ist bekannt, dass Schweine vom Aufbau und den Zellen her, dem menschlichen Organismus am nächsten kommen. Die Eingeborenen in der Südsee nannten ihre Entdecker Langnasen (Schweine), weil sie wie Schweine aussahen, fette Schinken, Oberschenkel wie Schweine, Hälse wie Schweine, Bäuche wie Schweine, Ärsche wie Schweine. Menschenfresser sagen, Menschenfleisch schmeckt wie Schweinefleisch, so schön süßlich und schmierig – genau wie Spanferkelfleisch.

Der Mensch ist, was er ißt!

Also kommen wir zur Sache. Dieses Schweinefleisch wird verdaut und muss in der Leber verarbeitet werden. Alles Eiweiß, welches in den Körper gelangt, wird von der Leber als Baustoff für neue Zellen verwendet. Denn im Körper muß immer wieder altes zugrundegegangenes Gewebe und Zellen erneuert werden. Das ist ein Kreislauf. Auch der Schleim aus der Nase, den Nasennebenhöhlen, aus den Bronchien und aus anderem Gewebe, wird im Körper verarbeitet. Körpereigenes Eiweiß wird vom Organismus nicht bis in die kleinsten Moleküle zurückgebaut. Diese Arbeit braucht er sich nicht zu machen, da der Körper ja weiß, diese Eiweißmoleküle hat er selber hergestellt. Der Organismus macht keine doppelte Arbeit. Genau wie gute Steine beim Hausabriss früher wieder verwendet wurden, genauso werden die Eiweißmoleküle im Körper wieder verwendet. Zellen aus der Schleimhaut werden in diesem Kreislauf wieder zu Schleimhautzellen, Zellen aus Muskelfleisch wird zu Muskelzellen verbaut u.s.w.

Jetzt kommt das Schweinefleisch ins Spiel. Dieses tierische Eiweiß das über die Nahrungskette in den Körper kommt, ist für den Körper vom Aufbau her verwandt. Der Organismus denkt jetzt, er hätte eigenes Gewebe zum verarbeiten, er braucht gar nicht das Eiweiß in seine kleinsten Moleküle zu zerlegen, er ist faul, er nimmt die Eiweißmoleküle und baut sie dahin wo der Ursprung dieses Eiweißes lag. Schinkenzellen werden zu Oberschenkelmuskelzellen, Zellen aus Schweinenacken wird im Bereich des Nackens und der Halswirbelsäule verbaut und Bauch wird zu Bauch.

Schaut mal in den großen Supermärkten in die Einkaufswagen und schaut euch dann die Leute an, welche ihr leckeres Fleisch vor sich herschieben und es auch mit sich selber rumschleppen. Da seht ihr die aufrecht gehenden Schweine, die ihr eigenes Fleisch kaufen!

Jetzt kommt aber noch etwas hinzu.
Dass das Schweinefleisch so gut ansetzt, ist ja nicht so schlimm, und ich habe auch nichts gegen Schweine, bin ja selber eines. Der Körper nimmt also dieses Eiweiß und baut es im Körper an die Stellen, genau da wo er es braucht. Auch wenn der Mensch nicht so fett ist, so hat das doch einen Nachteil:

Dieses Eiweiß ist vom Körper in langen Molekülketten eingebaut worden. Ist ja von ihm (denkt er), kann er ja machen, Recycling.
Aber, dieses schweinische Eiweiß hat Nachteile, es ist nicht belastungsfähig, es hat nicht eine so hohe Lebenserwartung wie menschliches Eiweiß. Nur der Körper merkt das nicht. Ein Schwein lebt unter den günstigsten Umständen höchstens 8 Jahre. Ein Mensch sollte ca. 80 Jahre alt werden.

Platt gesagt! Eiweiß aus Schweinefleisch hat eine Lebenserwartung von einem Zehntel des menschlichen Körpers. Das heißt: wenn der Mensch in eine Stresssituation kommt kann es passieren, dass dieses Eiweiß nicht mehr so belastungsfähig ist. Bei einer Grippe, einer Lungenentzündung usw. Ein Herz was aus schlechtem Eiweiß aufgebaut wurde, hat keine so guten Aussichten einem Herzinfarkt zu entgehen, bzw. diesen zu überstehen. Gewebe das aus schlechtem Eiweiß aufgebaut ist, geht bei einer Entzündung viel schneller und auch gründlicher kaputt.

Das ist der Sinn des Verbotes, warum der Mensch kein Schweinefleisch essen sollte!

In Zuchtbetrieben darf kein Fremder in den Stall, weil die Schweine teilweise tot umfallen, wenn sie sich erschrecken. So überzüchtet sind die armen Viecher. Schweine fallen bei großer Hitze einfach um und sind tot, weil ihr Herz nicht in der Lage ist den Kreislauf zu regulieren.

Bauern haben uns schon mehrfach gesagt dass die Schweine, die sie selber essen, auf der Wiese gehalten würden! Sie selber essen nicht die Tiere die für den Fleischhandel bestimmt sind.

Nun sollte man sich aber auch nicht vor Angst in die Hose machen und alles was Schwein ist verteufeln. Das könnte einem ja das Leben "versauen".

Es ist was anderes, wenn man Fleisch von Rindern, Vögeln oder anderen Tieren ißt: Dieses Eiweiß wird im menschlichen Körper komplett umgebaut und neu strukturiert. Aber auch das hat Nachteile, wie immer wieder in der Presse zu lesen ist. Hormone, BSE und andere liebe Begleiterscheinungen.

Das Leben ist halt gefährlich.

blinzel

nach oben

Netzwerk

www.LifeReflex.de

www.BioReflex.de

www.DentalReflex.de

www.SexReflex.de

www.LoveReflex.de

Seminare
Link-Tipp:
www.praxisarms.de